SOSM Generalversammlung 8. April 2017 in Fribourg

Wie bereits angekündigt findet die 2017 Generalversammlung der SOSM am 8. April, 11:00 in Fribourg statt. Die Veranstaltung findet an der

University Fribourg,
Geography Unit, Room 226,
Chemin du Musée 4

statt. Wir danken dem Geographie Institut für die freundliche Unterstützung. Die Räumlichkeiten befinden sich hier: http://www.openstreetmap.org/way/138363300#map=18/46.79370/7.15680 , eine Wegbeschreibung hier: http://www.unifr.ch/geoscience/geographie/en/general-information

Wir behalten unseren bewährten Ablauf bei und werden nach einem kurzen, ca. einstündigen formellen Teil zu Mittag essen und ab 13:30 eine relativ unstrukturierte Mapping-Party veranstalten.

Gäste sind bei beiden Teilen willkommen – auch solche, die einfach etwas über OpenStreetMap erfahren wollen. Allerdings wäre es hilfreich, wenn sich sowohl Mitglieder wie auch Gäste bei info@sosm.ch anmelden würden, insbesondere für das Mittagessen, so dass wir dem Restaurant die erwartete Anzahl Gäste mitteilen können. Die Agenda für die GV liegt bei. Ich freue mich darauf euch in Fribourg zu treffen.

Simon Poole

Agenda for the 2017 Swiss OpenStreetMap Association Annual General Meeting
Agenda der Generalversammlung der Swiss OpenStreetMap Association 2017

Saturday, April 8th 2017, 11:00,
Samstag, den 8. April 2017, 11:00,
University Fribourg, Geography Unit, Room 226, Chemin du Musée 4, CH – 1700 Fribourg 

1. Opening and Welcome / Eröffnung und Begrüssung

2. Election of the minute taker and vote counters / Wahl des Protokollführers & der Stimmenzähler

3. Adoption of minutes of the 2016 AGM / Annahme des Protokolls der GV 2016

4. Activity report 2016 / Tätigkeitsbericht 2016

5. Financial results 2016 / Jahresrechnung 2016

  • Presentation by the treasurer / Bericht des Kassiers
  • Auditors report / Bericht der Kassenprüfer

6. Membership fees 2017 / Mitgliederbeiträge 2017

7. Budget 2017

8. Elections / Wahlen

  • Board / Vorstand
    Candidates for all positions are welcome. The board recommends to elect at least one assessor to the board (candidate Stefan Keller). .Kandidaten für alle Positionen sind willkommen. Der Vorstand empfiehlt mindestens einen Beisitzer in den Vorstand zu wählen (Kandidat Stefan Keller).
  • Auditors / Kassenprüfer

9. Any other business / Varia

Gebäudeadressen des Kantons Bern

Wie Simon bereits in einem früheren Blogeintrag geschrieben hat, können die Gebäudeadressen des Kantons Bern (GEBADR) für OSM genutzt werden.

In den letzten Monaten wurden die Daten des Kantons OSM-tauglich aufbereitet und ein Tasking Manager eingerichtet. Detaillierte und weiterführende Informationen findet ihr in der Dokumentation.

Bereits sind einige Mapper daran, die Adressen zu übertragen und fehlende Gebäudeumrisse nachzuzeichnen. Die Aufgabe ist mit ca. 400‘000 Adressen allerdings sehr gross und wird entsprechend Zeit benötigen. Deshalb sind weitere Mapper sehr willkommen mitzumachen und ihr dürft gerne auch weiteren Leuten davon erzählen!


Ein besonderes Dankeschön geht an Michael Spreng für seine Unterstützung und das Einrichten des Tasking Managers. Der Tasking Manager ist auf den Servern der SOSM gehostet und steht auch für andere Projekte zur Verfügung.

Kartendruck am GEOSummit 2016 in Bern

Am 8. und 9. Juni findet in Bern wieder die Messe GEOSummit statt. OpenStreetMap ist zwar nicht mit einem eigenen Stand vertreten, aber wir machen dieses Jahr wieder die Aktion, dass wir am GEOSummit wieder Karten aus OSM Daten rendern. Diese werden freundlicherweise von Canon (Schweiz) vor Ort gedruckt. Hier der Bereich, den wir an der Messe anbieten können:

extent-small

Dieser Ausschnitt ist verfügbar zum Karten rendern am GEOSummit. Der hier gezeigte Stil ist OpenTopoMap.

Wir haben den OSM Standard, Swiss Style und auch OpenTopoMap Kartenstile im Angebot.

Wer nun eine schöne, A1 grosse, gedruckte OSM Karte haben möchte, soll doch am GEOSummit beim Stand A05 vorbeikommeOSM_flyer_CH2016rh-frontn. Da der GEOSummit Eintritt kostet, haben wir auch gratis Tickets abzugeben. Wer also eine gedruckte Karte möchte, und dafür ein Ticket benötigt, melde sich bitte bei uns. Der GEOSummit findet in der Bernexpo (Karte) statt.

 

Weiter werden am GEOSummit auch die druckfrischen A7 OSM-Flyer verteilt.

Aktive Mapper können gerne ein paar holen kommen.

 

Fehlende Fussgängerstreifen im Kanton Zürich

Fussgängerstreifen tragen zur Verbesserung von Routenplanern wie zum Beispiel dem offline Navigations-App OsmAnd bei. Sie werden auf verschiedenen Webkarten dargestellt wie auf OpenStreetMap (auf osm.org Layer/Ebene zu „Fahrradkarte“ wechseln) und den Websites OpenStreetMap.fr und OSM2World.org.

Zurzeit fehlen aber noch viele Fussgängerstreifen in OpenStreetMap (OSM). Daher rufen wir vom “Zebrastreifen-Safari-Team” des Geometa Lab alle dazu auf, bei der Verbesserung dieser Crowdsourced-Daten mitzumachen. Dazu haben wir die MapRoulette Challenge “Missing Crosswalks in Zürich“ geschaffen. Apropos Zebrastreifen-Safari: Hier gibt es Statistiken zum Fortschritt der Datenerfassung!

image

MapRoulette ist ein „ernstes Spiel“. Es fördert auf spielerische Art und Weise die Erfassung von Geodaten. Die Aufgabe der „Missing Crosswalks in Zürich“ Challenge ist, zu kontrollieren, ob im angezeigten Bildausschnitt ein Fussgängerstreifen erkennbar ist oder nicht. Die Challenge geht so lange, bis alle ca. 4261 Fussgängerstreifen im Kanton Zürich überprüft worden sind.

image

Abbildung 1: Fahrradkarte von der OpenStreetMap-Hauptseite www.osm.org. Sie stellt Fussgängerstreifen als gelbe Punkte dar.

Zuerst startet man MapRoulette in einem Webbrowser mittels der Webadresse www.maproulette.org und meldet sich entweder mit seinem OpenStreetMap-Account an oder erstellt einen Neuen. Dann wählt man „Missing Crosswalks in Zürich (Switzerland)“ aus;  ev. muss man herunter scrollen. Mit „EDIT IN iD“ wird der Editor in einem neuen Tabulator gestartet und MapRoulette wartet. Nun ist man im Editor auf sich alleingestellt.

Es kommt vor, dass im Editor ein anderes Satellitenbild als „Bing aerial imagery“ angezeigt wird. Zur Kontrolle klickt man darum rechts auf das Layer-Symbol (sieht aus wie ein Stapel Karton) und wechselt den Hintergrund zu „Bing aerial imagery“.

Der in Frage kommende Fussgängerstreifen ist in der Mitte des Editor-Fensters dargestellt. Falls sich dort bereits ein Fussgängerstreifen befindet, kann man den Editor direkt wieder verlassen – d.h. man schliesst einfach den Tab im Browser und landet wieder auf dem vorherigen Tab, der MapRoulette Challenge. Dann klicke man auf “Someone beat me on it“ (d.h .sinngemäss “Jemand anderes war schneller als ich”).

Ein Fussgängerstreifen muss als Punkt im Weg integriert werden. Dazu klickt man zuerst auf die Strasse. Dann Doppelklick, um das Punktobjekt zu erzeugen. Zusätzlich wird der Tag highway=crossing eingetragen (man suche links oben nach „Crossing“).

Falls eine Fussgängerinsel existiert, soll dies mit crossing=island eingetragen werden. Ein Verkehrssignal wird mit „crossing=traffic_signal“ attributiert. Gibt es keine Verkehrsregelung, gibt man „crossing=uncontrolled“ an. Treffen 2 dieser Attribute zu, so trennt man sie mit einem „;“ (z.B. „crossing=island; uncontrolled“). Weitere Informationen sind auf dem OpenStreetMap-Wiki auf der Seite Key:crossing zu finden.

Wichtiger Hinweis: Wenn man „Crossing / Fussgängerstreifen“ im iD-Editor eingibt, wird überflüssigerweise der zusätzliche Tag crossing=zebra eingetragen. „Zebra“ ist jedoch ein Attributwert, der vor allem in England verwendet wird. Dieser Tag kann weglassen werden, d.h. man löscht oder überschreibt ihn. Wenn man schliesslich speichern will, wird ein Kommentar zu den Änderungen erwartet. Dort kann man z.B. „Missing Crosswalks Challenge“ eintragen. Danach wird der Editor wie oben beschrieben verlassen.

Und noch ein Hinweis: Wenn offensichtlich ist, dass an der vorgeschlagenen Stelle kein Fussgängerstreifen existiert, dann wählt man „This is/was not an error“. Das klingt zwar etwas verwirrend, jedoch ist dieser Text bei MapRoulette noch nicht konfigurierbar. Sinngemäss sollte es heisen „This is/was not a new object“.

image

Abbildung 2: Ein Fussgängerstreifen im OpenStreetMap online Editor namens „iD“.

Die Koordinaten der Fussgängerstreifen stammen von einem am Geomata Lab entwickelten Bilderkennungs-Algorithmus. Dieser kann automatisiert Fussgängerstreifen in Satellitenbildern erkennen. Diese hochoptimierte Software funktioniert vor allem mit gelben Fussgängerstreifen auf Bildern von guter Qualität rund um die Zoomstufe 18. Die Daten wurden am 2. Dezember 2015 im Raum Ostschweiz extrahiert; damit wird etwa 1/10 der gesamten Schweiz abgedeckt. Es gibt also noch Möglichkeiten für weitere solche MapRoulette Challenges.

Weitere Hilfe zu OpenStreetMap inkl. MapRoulette gibt es z.B. im Schweizer OpenStreetMap-Forum. Wir sind offen für Kommentare oder Fragen zu diesem Thema und werden uns wieder melden – spätestens wenn diese MapRoulette Challenge abgeschlossen worden ist.

Happy Mapping!

Dieser Artikel ist ursprünglich auf geometalab erschienen

SOSM Spendenaufruf für 2015

umap_screenshotLiebe Freunde von OpenStreetMap und SOSM

Wie ihr vielleicht wisst bietet die SOSM eine Reihe Dienste für die Schweizer OpenStreetMap Community an. Im Augenblick wird dies zum grössten Teil wird aus unseren normalen Mitgliederbeiträgen finanziert, dies beschränkt aber den Umfang dieser Dienste zum Teil beachtlich. Alle Angebote werden auf einem einzelnen, kleinen angemieteten Server in Deutschland betrieben.

In 2015 planen wir

  • alle Dienste an einen Standort in der Schweiz zu zügeln
  • perfomantere und redundante Hardware für unsere beliebesten Dienste (online Karten, uMap und den Routingdienst) zu betreiben
  • unsere OSM Daten und Orthofoto Angebote auszubauen (zum Beispiel das Angebot von aktuellen Luftbilder des Kanton Aargaus)

Während wir um obiges zu unterstützen Sachspenden in Aussicht haben, mehr darüber folgt bald, ist es doch nötig zusätzliche Mittel zu haben um Barauslagen aller Art tätigen zu können. Beispiel: die in Aussicht gestellten Sachspenden müssen importiert werden, nur schon die MWSt dafür würde das aktuelle gesamte SOSM Jahresbudget wesentlich übersteigen.

Deshalb hat der SOSM Vorstand beschlossen dieses Jahr einen Spendenaufruf bekanntzugeben, mit dem Ziel im Laufe des Jahres mindestens 5’000 Franken zu sammeln.

Spenden können auf folgendes Postfinance Konto überwiesen werden:

85-53542-9
IBAN CH54 0900 0000 8505 3542 9

Swiss OpenStreetMap Association
Heitersbergstrasse 1
8962 Bergdietikon
Switzerland

Vermerk: SPENDENAUFRUF 2015

Wir werden die Namen der Spender veröffentlichen, falls dies nicht gewünscht wird, bitte dies auf der Zahlung vermerken oder eine entsprechende Mail an info@sosm.ch senden.

2014 SOSM GV (Vorankündigung)

Der Vorstand der SOSM hat an ihrer letzten Sitzung beschlossen, dass die SOSM Generalversammlung für 2014 am fünften April 2014 stattfindet. Die Versammlung und die damit verbundene Mappingparty wird im Raum Burgdorf / Kirchberg im Kanton Bern stattfinden.

Unglücklicherweise kollidiert dieses Datum mit dem zweiten Tag der SOTM-FR, wir hatten aber dieses Datum als einer der wenigen verbleibenden freien Daten im ersten Halbjahr schon vor der Ankündigung der SOTM-FR beschlossen.

10’000 km Wege mehr in 10 Monaten – Aktuelle Strassenlängen Zahlen für die Schweiz

Die letzten Zahlen die die Entwicklung der Abdeckung der Schweiz zeigen waren vom Frühjahr 2012. In der Zwischenzeit hatten wir einerseits den Lizenzwechsel und damit verbunden einen kleinen Datenverlust, anderseits ein zunehmendes Interesse am Projekt als ganzes. Deshalb glaube ich, dass die Zeit für einen Update gekommen ist.  Die Methodologie ist zwar nicht dieselbe wie bei den vorherigen Auswertungen im Wiki, aber sie scheinen durchaus kompatibel zu sein.

Die Zahlen zeigen eine Zunahme der Strassenlänge von mindestens 10’000 km von 142’000 km Anfangs Jahr auf 152’000 km jetzt. Dies ohne 8’000 km „service“ Strassen, die in den vorhergehenden Auswertungen nicht berücksichtigt wurden. Wie zu erwarten zeigen die Resultate keine grosse Bewegungen bei höherklassigen Strassen, ein klares Anzeichen dafür, dass das Netz für solche Strassen nahezu komplett ist.

Die niedrige Zahl für die Länge von kombinierten footway/cycleway (Fussweg/Radweg) scheint anzudeuten, dass wir die häufigste Radweg Art in der Schweiz falsch auszeichnen. Weiter ist es etwas überraschend, dass wir eine Gesamtlänge von 1500 km von Auffahrten und Wegen auf Parkplätzen haben im Vergleich zu nur 1300 km Radwege.

Die Zahlen im einzelnen

OSM classification lÄnge (km) länge (km)
motorway 1’505 50% der Länge von Einbahnstrecken gezählt 3’003 Einbahnstrecken voll berücksichtigt
motorway_link 333 665  „
trunk 361 511  „
trunk_link 50 95  „
motorway + trunk 2’249 4’274
primary 4’798 inklusive _link
secondary 5’450
tertiary 10’919
unclassified 16’539
residential 23’576
service 6’590 service=alley und ohne „service=“
driveway 720 service=driveway
parking aisle 782 service=parking_aisle
track 12’254 tracktype unspezifiziert, weder foot noch bicycle = designated
track grade 1 9’461 weder foot noch bicycle = designated
track grade 2 17’220
track grade 3 9’588
track grade 4 2’627
track grade 5 1’733
track total 52’883
path 19’183 weder foot noch bicycle = designated
pedstrian 327
footway 6’506 plus path und track mit foot=designated
cycleway 1’078 plus path und track mit bicyle=designated
combined cycleway / footway 250 track, path, cycleway und footway entweder mit explizitem oder implizitem designated Werte für foot und bicycle
Total 152’373

 

Test MapProxy Dienst

In der Schweiz haben wir einige Quellen von Luftbildern verfügbar, die durch sogenannte WMS-Server angeboten werden. JOSM unterstützt solche Server direkt, aber Benutzer von P2 (der in die OSM Seite eingebauter Editor) und von einigen anderen Apps können solche Daten nicht verwenden.

Zusätzlich sind solche Daten oft nicht in der „Spherical Mercator“-Projektion vorhanden, die die meisten OSM-Werkzeuge als Standard verwenden.

Wir haben nun, versuchsweise, eine MapProxy-Instanz am laufen, die von WMS-Servern Daten liest und diese dann als Google/OSM-kompatible Kacheln, wo nötig reprojiziert, anbieten kann.

Bis jetzt haben wir 2 Layer im Server verfügbar gemacht:

Innerhalb der Grenzen des jetztigen Servers werden wir nach Bedarf noch weitere Layer hinzufügen.

Stadt Uster stellt Luftbilder und Strassendaten zur Verfügung

Das GIS-Kompetenzzentrum der Stadt Uster hat uns gestattet ihre Luftbilder von 2008 zu verwenden, des weiteren sind auch die Strassendaten verwendbar. Der Zugang zu den Daten erfolgt über den WMS-Dienst der Stadt.

Wir bedanken uns bei Herrn Neumann vom GIS Kompetenzzentrum für die gute Zusammenarbeit und Michael Spreng für den Kontakt.

Auf die Luftbilder kann entweder via dem WMS Dienst der Stadt oder via dem experimentellen mapproxy Dienst der SOSM zugegriffen werden. Weitere Informationen befinden sich im Wiki.